Ein Leichenwagen und seine Erlebnisse

Kategorie: Magic Lights Tour (Seite 1 von 10)

Kurioses von der Magic Lights Tour

Kinderfresser im Park

WTF?

Als ich den Park vom Schloß Nymphenburg besucht habe, fiel mir ein Statue relativ nah am Hauptgebäude sofort ins Auge – der Herr hier oben, der offensichtlich dabei ist, ein Kind zu fressen…

WTF dachte ich mir, was hat eine solche Statue in einem Schloßpark eines bayrischen Königs zu suchen?

Auch war keinerlei Hinweistafel vorhanden, lediglich eine Inschrift war zu sehen:

Kinderfresser

Joannis Marchiori – und wer ist das jetzt wieder?

Zum Glück gibt es ja Suchmaschinen und letztendlich fand ich heraus, dass diese Statue, wie viele weitere an dieser Stelle, von eben diesem Marchiori gefertigt wurden und Götter darstellen.

Der Herr oben ist Kronos, der mit seiner Schwester Rhea mehrere Kinder zeugte: Hestia, Demeter, Hera, Hades, Poseidon und Zeus. Da er jedoch befürchtete, entmachtet zu werden – er selbst hatte seinen Vater entmachtet – fraß er seine Kinder.

Zeus jedoch wurde zuvor von Rhea gegen einen Stein getauscht, den Kronos statt des Sohnes fraß…

Der Rest ist Geschichte und ich überlege nun, ob ich mir so eine Statue in den Vorgarten stelle – aber das ist wieder eine andere Geschichte…

Magic Lights Tour 2021

Rückblick

Der zweite Spiegel gegen den „Toten“ Winkel

Das war also die Magic Lights Tour 2021 – eine Rundreise über 1.600 km, über 7 Friedhöfe, mit viel Regen und weniger Licht, als vorgesehen, mit tollen Begegnungen, neuen Freundschaften und vielen Eindrücken – die Reiseroute:

Ich werde sicher wieder an den Sylvensteinspeicher fahren, die Friedhöfe in München besuchen und ein kleines Leichenwagentreffen machen – ganz liebe Grüße an dieser Stelle an Gisela und Wolfram!

Ich hoffe, es hat Euch gefallen und Ihr kommt demnächst mit auf die Nordtour?

« Ältere Beiträge

© 2022 Azraels Reisen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: