Ein Leichenwagen und seine Erlebnisse

Schlagwort: Kirche

Nebulös das Ganze

Endlich mal wieder ein Nightshooting

Kirche

Der Ort dieses Nightshootings war der “Hinterhof” einer Kirche in der Wetterau. Vielen Dank an dieser Stelle, den dortigen Parkplatz nutzen zu dürfen und diese wunderbaren Bilder machen zu dürfen.

Nebel?

Nicht nur der Ort des Shooting war für mich etwas besonderes. Da ich immer gerne Neues ausprobiere, kam diesmal eine kleine Nebelmaschine an meinem Akkupack zu Einsatz.

Zwar war es nicht windig, doch überraschte die Ausbreitung des Nebels immer wieder. Hier werde ich noch einige Schwaden erzeugen dürfen, um den “richtigen” Effekt zu erzeugen.

Die Location

Eine besondere Kulisse

Auf meiner geistigen To-Do-Liste steht diese Location ganz oben. Nicht nur, um hier ein weiteres Nightshooting mit einer anderen Leiche zu realisieren.

Auch die Kirche selbst möchte ich nochmals beleuchten und in Szene setzen.

Farbenspiel

Vielleicht gelingt es mir dann, die Kirche auch von Innen leuchten zu lassen…

Schattenspiel

Dieses Schattenspiel geschah eher zufällig.

Eine tolle Kulisse

Im nächsten Blog-Beitrag besuche ich nochmals den Zentralfriedhof in Wien. Und am nächsten Wochenende bin ich wahrscheinlich wieder in den Bergen.

Also – #staytuned!

Kirchenruine Wachau

Orte der Magie

Diese Kirchenruine befindet sich unweit von Leipzig auf einem Friedhof. Im Rahmen des alljährlich stattfindenden Wave-Gothic-Treffens finden dort auch Veranstaltungen statt.

Die Kirche wurde 1393 erbaut und erlebte in den zahllosen kriegerischen Auseinander-setzungen im Laufe der Jahrhunderte sicher einiges.

Der zweite Weltkrieg gab Ihr dann in Verbindung mit den nicht erfolgten Wiederaufbaumass-nahmen und Reparaturen den Rest.

Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass ich hier gerne mal ein #Nightshooting durchführen möchte.

Ich werde dieses Kleinod sicher dieses Jahr nochmals besuchen und freue mich jetzt schon darauf – allerdings wahrscheinlich nicht mit Azrael, da er dieses Jahr noch zwei größere Touren vor sich hat.

Meine Kamera habe ich aber auf jeden Fall dabei und ich freue mich schon, die Bilder dann hier wieder zeigen zu können.

Magic Lights Tour – Tag 3

Der Tag begann erst einmal mit der Frage, ob ich nun aufstehe oder nicht…

Denn die erste Nacht in Azrael schlafen, hieß auch, den Kopf einziehen und aufgrund der Witterungsverhältnisse, sich auch in Azrael umzuziehen und die Schuhe anzuziehen.

Nein, es gibt keine Bilder davon und ich habe es ohne Hexenschuss geschafft!

Anschließend habe ich den Sylvensteinspeicher weiter erkundet, auch um eine Location für ein Nightshooting zu finden – dabei habe ich andere Sachen „gefunden“:

Zu gern hätte ich hier ein Shooting gemacht, doch Rund um den See gibt es keinen freien Zugang, was ich zwar bedauere, aber richtig finde, da sonst jeder wild in der Gegend rumfahren würde und dies wunderbare Landschaft zerstören würde.

Dann bin ich zur katholischen Kirche St. Jakob in Lenggries gefahren, da dort der Friedhof direkt an der Kirche liegt.

Kaum war ich ausgestiegen, kam ein offensichtliches Original mit den Worten „Bringst Oaner?“ auf mich zu.

Ganz zu schweigen von den Blicken der Wartenden am Döner-Laden – diese Reaktionen sind immer wieder Gold wert.

Im Eingangsbereich der Kirche befand sich unterhalb einer Jesus-Darstellung eine Vitrine, in der sich diverse Totenschädel befanden.

Anschließend bin ich noch zur Isar hochgefahren. Ich kann Euch nur empfehlen, die Mautstraße zwischen Vorderriss und Wallgau zu fahren und zwischendrin einen oder zwei Stopps einzulegen.

Die Landschaft dort ist einzigartig und sehenswert.

Bis jetzt ist es noch trocken und ich werde nachher noch ein Nightshooting am See machen – leider ohne Azrael, da es nach 22 Uhr nicht erlaubt ist, irgendwo zu parken…

© 2024 AzraelsReisen

Theme von Anders NorénHoch ↑

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner