Ein Leichenwagen und seine Erlebnisse

Schlagwort: Krieg

Lebenszeichen

Real Life

Schon wieder ist einige Zeit vergangen, seitdem ich hier etwas geschrieben habe.

Insbesondere vor dem Hintergrund des täglichen Sterbens in der Ukraine und der damit verbundenen rasanten Veränderungen ehemals für unmöglich gehaltener Entwicklungen ist das Leben noch komplexer geworden.

Vieles erscheint nebensächlich und gleichzeitig sinnlos.

Es herrscht Krieg in Europa.

Menschen sterben, Menschen werden ermordet während sie mit dem Fahrrad eine Straße entlang fahren, bleiben tagelang irgendwo liegen oder werden irgendwo einfach verscharrt.

Würdevoller Abschied

Wie soll in einer solchen Umgebung ein würdevoller Abschied möglich sein?

Es ist ja noch nicht einmal möglich, überhaupt Abschied zu nehmen, da man nicht weiß, wie es seinen Lieben, seinen Angehörigen geht.

Man Selbst ist auf der Flucht oder ist geflüchtet oder lebt schon seit Wochen irgendwo in einem Keller oder U-Bahn.

Vielleicht erfährt man irgendwann vom Tod des Bruders, Vaters, der Mutter, des Nachbarns, einer Freundin…

Trauer

Und dann gibt es da aber keinen Ort an dem man Blumen niederlegen könnte, denn es gibt kein Grab.

Vielleicht ist da lediglich ein großer Trümmerhaufen oder ein Massengrab.

Wer weiß das schon?

In stillem Gedenken an all die Toten der unzähligen Kriege in der Geschichte der Menschheit

Ahnenreise

Den Toten zum Gedenken, den Lebenden zur Mahnung

Heute habe ich meinen Opa, den ich nie kennengelernt habe, besucht. Wobei er sicher nicht dort beerdigt ist, sondern irgendwo im Osten seine letzte Ruhestätte gefunden hat.

1906 geboren und 1943 „im Krieg geblieben“ – damals war sein Sohn, mein Vater, gerade mal 3 Jahre und hat sicher keine Erinnerungen an Ihn.

Bis vor 5 Jahren wusste ich noch nicht einmal, das es dort einen Grabstein von Ihm gibt. In der Regel findet man ja meist irgendwo eine größere Gedenktafel auf denen die „Söhne der Stadt“ verewigt sind.

Die Sterne sind nicht immer da

Es kommt ein Morgenrot.

Doch der Soldat, so wie er’s gelernt

Zieht in den Heldentod.

Legende vom toten Soldaten – Bertolt Brecht

© 2022 Azraels Reisen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: