Ein Leichenwagen und seine Erlebnisse

Schlagwort: Museum

Leichenwagentreffen 2021 (2)

Deutsches Polizeioldtimer Museum

Konvoi

Schon mal mit 15 Leichenwagen 30 km im Konvoi gefahren?

Ich bis dahin auch nicht, aber es war ein Erlebnis. Mal abgesehen davon, dass es baustellenbedingt über kleinere Kreisstraßen und kleine Ortschaften ging. Die Blicke der Anwohner waren wieder die „Mühe“ wert.

Es ist ja auch kein alltäglicher Anblick, der sich da bot.

Polizeioldtimer-Museum

Im Museum angekommen, bekamen wir einen kurzen Vortrag über die Geschichte dieses Vereins und des Museums. Auch ein paar besondere Exponate waren Bestandteil der Einführung.

https://polizeioldtimer.de/

Schon da war die Liebe zum Hobby deutlich spürbar und an dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verein und die ehrenamtlichen Helfer.

Natürlich waren die „alten“ Fahrzeuge ein besonderer Hingucker.

Es ist schon interessant die Entwicklung und Exoten der Fahrzeuge zu sehen – ähnlich wie bei unseren Leichenwagen, bei denen es ja auch sehr ungewöhnliche Aufbauten – teilweise als Einzelstücke – zu sehen gibt.

Gibt es in Europa eigentlich ein vergleichbares Museum für Leichenwagen?

Scientia mortuorum (1)

Von der Wissenschaft der Toten Vol. IV

Titelbild
Der Tag

Nun möchte ich von der eigentlichen Veranstaltung berichten.

Das Programm findet ihr auf der Webseite der Veranstalterin Anja Kretschmer (externer Link)

https://www.anja-kretschmer.de/media/files/files/Programm%20Homepage%20aktuell.pdf

Einer der Workshops wurde von Alexander Benn durchgeführt, der mit seinem Museum Pangea in der Festung Grauerort beheimatet ist.

https://www.stade-tourismus.de/de/museum-pangaea/

Bei Alexander spürt man geradezu die Leidenschaft, mit der er seiner Passion nachgeht. Bei dem Workshop konnte man die Knochen in die Hand nehmen, um u.a. herauszufinden, ob es menschliche oder tierische Überreste sind.

Er wird auch zur Beurteilung der Knochenfunde auf Baustellen hinzugezogen und seine beachtliche Sammlung wächst stetig an.

Wer in der Gegend ist, sollte die Gelegenheit nutzen und ihm einen Besuch abstatten.

Während der Veranstaltung waren selbstverständlich die Leichenwagen zu begutachten.

Doch nicht nur die Leichenwagen konnten betrachtet werden. Unter anderem war Franziska Strodl mit Ihren Bildern vertreten.

Ich war von Ihren Werken so begeistert, das ich nun ein Original mein eigen nennen darf. Und natürlich juckte es mir in den Augen, bei diesen Bildern und dem Ambiente ein kleines Shooting zu veranstalten.

Vielen Dank, liebe Franzi, das Du mir dies ermöglicht hast!

Mehr von Ihren tollen Kunstwerken findet Ihr (externer Link)://www.absurd-art.com/

© 2022 Azraels Reisen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Consent Management Platform von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: