Ein Leichenwagen und seine Erlebnisse

Schlagwort: Sinn des Lebens

Wie viele Seiten hat ein Leben?

Was bleibt übrig?

Wer sich näher mit dem Thema Tod und Vergänglichkeit beschäftigt, gerät unweigerlich an den Punkt, an dem er sich fragt, welche Spuren man hinterlässt…

Was ist, wenn man eines Tages Tod ist?

Genügt es, einen Sohn zu zeugen, einen Baum zu pflanzen, ein Haus zu bauen?

Dieser Spruch dürfte hinlänglich bekannt sein und ich hoffe die weiblichen Leser dieses Blogs stören sich nicht an der männlichen Sicht.

Wer denkt noch an einen, wer erinnert sich noch nach Jahren?

Letztendlich ist dies auch die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens.

Was muss ICH in meinem Leben getan haben, um „weiter zu leben“ – mich in die Reihe der bedeutenden Geister der Vergangenheit einreihen zu dürfen…

Ganz ehrlich – wenn ich mir diese Reihe so anschaue und mir vorstelle, dass ich mich unter anderem zu Massenmördern gesellen soll, dann verzichte ich dankend!

Es ist vollbracht!

Diese Grabinschrift liest man ja heute noch des Öfteren auf unseren Friedhöfen.

WTF – ist vollbracht?

Gibt es eine heimliche Checkliste des Lebens, die man abhaken muss – und dann – Zack, klopft Gevatter Tod an die Tür und sagt „Herzlichen Glückwunsch, sie haben 100 von 100 möglichen Punkten“?

Und hier ist Ihre Eintrittskarte ins Totenreich…

10 Dinge, die sie unbedingt vor Ihrem Tod gemacht haben müssen

Macht Euch den Spaß und gebt diesen Satz in die Suchleiste Eures Browsers ein.

Fast schon ein Bestseller, diese Bucket-Liste des Todes – nicht wahr?

Wenn das der Sinn des Lebens sein soll, dann verzichte ich!

Danke Sepp

Ich denke, es kommt weniger darauf an, welche Ziele oder vermeintliche Erfolge Du in Deinem Leben erreicht hast. Entscheidender ist es doch, wie vielen Menschen Du am Herz berührt hast.

So wie Maria oben auf dem Bild.

Sei Du, sei authentisch, lebe Dein Leben im aufrechten Gang und mit reinem Herzen.

Denn dann, wenn sich jemand mit liebevollem Blick an Dich erinnert, dann hast Du wirklich gelebt!

Und dann spielt es auch keine Rolle, wie viele Seiten Dein persönliches Buch des Lebens hat – eine oder tausend…

Der Sinn des Lebens (?)

Gedankenfetzen

Grabkreuze auf dem Frankfurter Hauptfriedhof
Grabkreuze auf dem Frankfurter Hauptfriedhof

Heute möchte ich ein Thema (wieder) aufgreifen, welches mich immer wieder umtreibt.

Wer meinen Blog „Das Labyrinth des Lebens“ auf Facebook kennt, dem sind diese philosophischen Ansätze – meist unter dem Stichwort „Gedankenfetzen“ nicht unbekannt.

Soviel Du in diesem Leben auch erreichst – du stirbst nackt.

Sawaki Kodo (aus dem Buch „Ein Regentropfen kehrt ins Meer zurück“)

Wir alle sind heute ständig auf der Suche – nach Neuem, nach dem Besonderem, nach Aufmerksamkeit, nach Unterhaltung, nach Glück.

Was ist uns heute der Augenblick wert, wenn doch der nächste Augenblick schon besser, schöner, glücklicher sein könnte?

Wir blicken zurück und vor und fragen uns, was wir im Gestern hätten anders machen können, damit wir morgen ein bessere Zukunft vor uns haben könnten.

Und was haben wir in der Zwischenzeit, in diesem Augenblick verloren?

I mean, what have you got to lose?

You know, you come from nothing

You’re going back to nothing

What have you lost? Nothing

Monty Python – always look on the bright side of life

Was nutzt es mir, verpassten Gelegenheiten nachzutrauern?

Was nutzt es mir, Geld und Besitz anzuhäufen?

Meine Eltern haben daraufhin gearbeitet, einen schönen Ruhestand gemeinsam zu verbringen. Jahrelang…

Und dann?

Mein Vater war im Vorruhestand und meine Mutter hatte noch ein Jahr zu arbeiten, bis…

…der Krebs erbarmungslos zuschlug und die Träume platzen, wie Seifenblasen und die Blumen auf Ihrem Grab verwelkten.

Dabei ist es doch so:

Je mehr wir uns anstrengen, glücklich zu sein, desto weniger verstehen wir, worin das Glück wirklich besteht.

EIn regentropfen kehrt ins meer zurück, Abt Muho

Lasst uns Leben und Glücklich sein – im Hier und Jetzt!

© 2022 Azraels Reisen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: