Ein Leichenwagen und seine Erlebnisse

Schlagwort: Totenschädel

Magic Lights Tour – Tag 4 – 2. Teil

Eskorte?

Ich hatte es in Facebook ja angedeutet, dieser Tag könnte auch mit der Überschrift „Kultur“ versehen werden.

Nachdem ich das kulturelle Bedürfnis meiner schwarzen Seele am Schloß Linderhof nur zu einem Teil befriedigen konnte, musste ich „zwangsläufig“ dem KulturSchlachtHaus in Schongau einen Besuch abstatten.

Schongauer Leichentreff

Das ich dort „zufällig“ auf einen weiteren Leichenwagen treffen würde konnte ich ja nicht vorhersehen 😉

Gisela & Wolfram

Spaß beiseite – die Leichenwagenszene ist überschaubar und Gisela und Wolfram hatten meine Beiträge über Azraels Reisen gesehen und mich auf einen Kaffee bei Ihnen eingeladen., da ich „in der Nähe“ war.

Beifahrer
Accessoires

Es war mir eine Ehre und Freude, die beiden kennenlernen zu dürfen und ich freue mich auf ein Wiedersehen – wenn nicht an Halloween, dann auf jeden Fall beim Leichentreff 2022 in Leipzig.

Magic Lights Tour – Tag 3

Der Tag begann erst einmal mit der Frage, ob ich nun aufstehe oder nicht…

Denn die erste Nacht in Azrael schlafen, hieß auch, den Kopf einziehen und aufgrund der Witterungsverhältnisse, sich auch in Azrael umzuziehen und die Schuhe anzuziehen.

Nein, es gibt keine Bilder davon und ich habe es ohne Hexenschuss geschafft!

Anschließend habe ich den Sylvensteinspeicher weiter erkundet, auch um eine Location für ein Nightshooting zu finden – dabei habe ich andere Sachen „gefunden“:

Zu gern hätte ich hier ein Shooting gemacht, doch Rund um den See gibt es keinen freien Zugang, was ich zwar bedauere, aber richtig finde, da sonst jeder wild in der Gegend rumfahren würde und dies wunderbare Landschaft zerstören würde.

Dann bin ich zur katholischen Kirche St. Jakob in Lenggries gefahren, da dort der Friedhof direkt an der Kirche liegt.

Kaum war ich ausgestiegen, kam ein offensichtliches Original mit den Worten „Bringst Oaner?“ auf mich zu.

Ganz zu schweigen von den Blicken der Wartenden am Döner-Laden – diese Reaktionen sind immer wieder Gold wert.

Im Eingangsbereich der Kirche befand sich unterhalb einer Jesus-Darstellung eine Vitrine, in der sich diverse Totenschädel befanden.

Anschließend bin ich noch zur Isar hochgefahren. Ich kann Euch nur empfehlen, die Mautstraße zwischen Vorderriss und Wallgau zu fahren und zwischendrin einen oder zwei Stopps einzulegen.

Die Landschaft dort ist einzigartig und sehenswert.

Bis jetzt ist es noch trocken und ich werde nachher noch ein Nightshooting am See machen – leider ohne Azrael, da es nach 22 Uhr nicht erlaubt ist, irgendwo zu parken…

© 2022 Azraels Reisen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: